Rundreise Peloponnes

Der Peloponnes bietet sich für eine Rundreise geradezu an. Die Landschaft ist vielfältig, die Straßen sind in gutem Zustand und preiswerte Unterkünfte stehen in Form von Campingplätzen, Pensionen und Hotels vielfach zur Verfügung. Egal, ob Sie mit dem Wohnmobil oder mit dem Auto unterwegs sind – eine Rundreise um den Peloponnes ist äußerst empfehlenswert.

Üblicherweise beginnt die Tour im Norden des Peloponnes – in Patras oder, wenn Sie von Athen her anreisen, in Korinth. In einer ersten Etappe sind Nafplio oder die reizvolle Gegend um Kyllini gut erreichbar.

Zunächst sollten Sie sich jedoch klar darüber werden, ob Ihre Rundreise im oder gegen den Uhrzeigersinn um den Peloponnes herumführt. Aus meiner Erfahrung heraus ist die Reise im Uhrzeigersinn die bessere Wahl. An der Ostküste mit seinen schroffen Felsen und abgelegenen Kiesstränden können Sie sofort in die griechische Lebensart eintauchen, sich dann in der zweiten Urlaubshälfte an den zauberhaften Sandstränden des westlichen Peloponnes dem entspannten Badeurlaub vollends hingeben. In der Folge gehen wir daher von dieser Route aus.


Die erste Etappe der Rundreise: Athen (bzw. Patras) – Nafplio

Die ehemalige Hauptstadt Nafplio hat in den vergangenen Jahren an Schönheit gewonnen und sich zum reizvollen Ziel für Besucher entwickelt. Zahlreiche Hotels locken Übernachtungsgäste, in der näheren Umgebung finden Sie aber auch privat geführte Pensionen oder gepflegte Campingplätze. Außerdem lohnt sich ein Abstecher in die antike Theateranlage EpidaurosÜbernachtungsempfehlungen für Napflio:

  • Der Campingplatz Lefka Beach mit seinem sehr herzlichen Betreiber.
  • Das Letonuevo Hotel direkt in Nafplio ist sauber, modern und preiswert.

Die zweite Etappe der Rundreise: Napflio – Monemvasia

Monemvasia mit seiner ursprünglichen, vorgelagerten Felseninsel fasziniert seine Besucher, ein Aufenthalt für 2 lohnt sich unbedingt. Genießen Sie köstliche Speisen in den zahlreichen Tavernen am kleinen Fischereihafen, besuchen Sie die Felseninsel mit seinen zahlreichen Museen und Bars. Die Qualität der Abendveranstaltungen im Stile von Ibizas Cafè del Mar hat sich stetig erhöht, mit exaltiertem Ausblick über das funkelnde Mittelmeer schmeckt der Cocktail gleich doppelt so gut. Übernachtungsempfehlungen für Monemvassia:

  • Das Hotel Flower of Monemvassia bietet gepflegte, geräumige Zimmer, herzlichen Empfang und gutes Frühstück mit vielen einheimischen Elementen und regionalen Speisen.

Beachten Sie, dass die Fahrt von Nafplio nach Monemvasia einige Stunden in Anspruch nimmt. Wenn Sie genügend Zeit haben, so ist ein Zwischenstopp mit Übernachtung in Leonidio empfehlenswert.

Die dritte Etappe der Rundreise: Monemvassia – Elafonisos

Das prächtige Meer bei Elafonisos fasziniert jeden Besucher. Genießen Sie den Badeurlaub auf Elafonisos mit südseeartiger Kulisse.  Übernachtungsempfehlungen für Elafonisos:

  • Der Campingplatz Simos Beach Camping liegt direkt am fabelhaften Doppelstrand, bietet zahlreiche Stellplätze und Bungalows. Achtung: In der Hauptsaison ist der Platz sehr frequentiert. Reisen Sie nicht am Wochenende an, Plätze sind dann schwierig zu bekommen. Wenn Sie lärmempfindlich sind, meiden Sie den Platz in der Hauptsaison, da viele jugendliche aus der Region den Platz als Wochenend- und Partyquartier nutzen.
  • Alternativ kommen Sie in den Estalla-Studios direkt am Hafen von Elafonisos unter.

Die vierte Etappe der Rundreise: Elafonisos – Gythio

Das malerische Gythio hat unter der anhaltenden wirtschaftlichen Krise stark gelitten. Ein Besuch in der sympathischen Hafenstadt lohnt sich dennoch. Von hier aus ist die Mani gut zu erreichen, auch in die Ebene von Sparta ist es nicht weit. Nahe der Stadt liegen malerische Buchten, Pensionen und mehrere Campingplätze. Übernachtungsempfehlungen für Gythio:

  • Camping Gythion Bay liegt etwa 10 Autominuten von Gythio entfernt. Der Platz ist sehr gepflegt und mit Pool und Bar ausgestattet. Der Platz ist bei Surfern sehr beliebt, denn die weitläufige Bucht bietet sehr gute Bedingungen für Windsurfer. Der Platz hat auch Bungalows, die aber von der Ausstattung her nicht auf dem neuesten Stand sind. Anmerkung: Die Bungalows werden aktuell – 2017) nicht mehr angeboten.

Die fünfte Etappe der Rundreise: Gythio – Pirgos

In der Nähe von Pirgos finden Sie zahlreiche gepflegte Unterkünfte, aber auch Campingplätze. Die unmittelbare Nähe zur Ochsenbauchbucht Voidokilia macht diese Region unbedingt besuchenswert. Übernachtungsempfehlungen für Pirgos:

  • Der gepflegte Campingplatz Erodios liegt direkt an der Küste zwischen Pirgos und Voidokilia. Die Ochsenbauchbucht erreichen Sie in 10 Autominuten. Die Bungalows genügen vollauf Hotel-Standards und werden täglich gereinigt.

Die sechste Etappe der Rundreise: Pirgos – Kyllini

Als romantischer und leicht melancholischer letzter Halt bietet sich die Gegend um Kyllini an. Auf den gut ausgebauten Straßen sind Patras und auch Athen gut zu erreichen. Die Region besticht durch ihre ursprüngliche Natürlichkeit und durch spektakuläre Sonnenuntergänge. Übernachtungsempfehlungen für Kyllini:

  • Der terrassenartig angelegte Platz Fournia Beach erfüllt alle Anforderungen, die Sie an Stellplätze für Zelt oder Wohnmobil oder an Bungalows nur stellen können.

Wenn Sie von Athen aus zurückreisen, ist es empfehlenswert, am Vorabend Ihres Fluges nach Athen zu reisen. Sie vermeiden so unliebsame Überraschungen und haben eine entspannte Rückreise.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.